5 Comments
  • Mario Weber
    November 28, 2015

    Super Tipp

    Ich hatte genau das Problem und wusste auch, dass man es verschiedenen Länder-Spracheinstellungen lösen kann.
    Allerdings werden in Word bei der Erstellung von Quellen nur dann mehrere Sprachen angezeigt, wenn man auch mehrere Sprachen installiert hat 😉
    Da bin ich drüber gestolpert. Ich dachte das Feature gibt es nur unter Word aus Office365 nicht mehr. …
    Danke nochmals für den Tipp, jetzt klappt es super!!

  • Lennart Wörmer
    November 28, 2015

    Hey Mario,

    es freut mich zu hören, dass es nun funktioniert. Prinzipiell erhält man als Office 365-Kunde auch nur die regulären Office-Programme (beispielsweise Word 2016), die allerdings durch kontinuierliche Updates erweitert werden. Daher ist in der Regel immer davon auszugehen, dass die über Office 365 bezogenen Versionen einen gleichen oder höherwertigen Funktionsumfang besitzen.

  • Christina
    November 28, 2015

    Oh mein Gott – DANKE! DANKE! DANKE! Ich befinde mich zwar schon am Ende meines Studiums und habe unzählige wissenschaftliche Arbeiten oft mühsam adaptiert – aber wenigsten bleibt’s mir nun bei meiner Diplomarbeit erspart (bei rund 120 Seiten Reintext wären das wieder ein ewiger Nerv gewesen! Word ist nämlich im support wirklich nicht hilfreich… für mich – als Geisteswissenschaftlerin – alles schwer verständlich und Lösungsvorschläge findet man für spezifischen Einstellungen sowieso nicht (z.B. die Klammer beim Kurzzitat in der Fußzeile – auch hier Danke)! Bitte weiter so!! Lg aus Österreich Christina

  • Lennart Wörmer
    November 28, 2015

    Es freut mich sehr, dass ich dir mit dem Artikel helfen konnte. 🙂
    Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

  • Christina
    November 28, 2015

    Hallo Lennard,
    ich steh mal wieder vor zwei Problemen, wär großartig, wenn du mal wieder weiterhelfen könntest:

    1. Ich möchte gerne die AUFLAGE mit in die Quelle aufnehmen. Wenn ich es aber im Feld „Edition“ eingebe erscheint: Ausg.

    So kommt es:
    Reckwitz, A. (2017). Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlichen Ästhetisierung (3. Ausg.). Berlin: Suhrkamp.

    So sollt es sein:
    Reckwitz, A. (2017). Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlichen Ästhetisierung (3. Aufl.). Berlin: Suhrkamp.

    UND so wär es noch besser:
    Reckwitz, A. (2017). Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlichen Ästhetisierung. 3. Aufl. Erstmals 2012. Berlin: Suhrkamp.

    Oder gibt es hier ein anderes Feld, das man benutzen kann, damit es an dieser Position steht? Es muss auch nicht zwingen in Klammer gesetzt werden.

    2. Wenn mehrer Autoren genannt werden, gibt es hier eine Einstellung, dass im Kurzzitat „et.al.“ steht? Bsp.:

    So kommt es:
    Gaubinger & Bischofer, 2017

    So sollt es sein:
    Gaubinger et.al., 2017

    Wär wiedermal unbezahlbar, wenn du weiterhelfen könntest!
    Beste Grüße
    Christina

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.