Dynamics 365: Visitenkarten-Scanner kommt im Oktober 2019

Mit Microsoft Dynamics 365 hat der US-Konzern ein leistungsstarkes CRM-System im Angebot, das mit verschiedenen Modulen bis auf ERP-Ebene erweitert werden kann. Das Modul „Sales“ ist eines der gängigsten Module, in dem sich der gesamte Lead- und Sales-Prozess abbilden lässt. Es wird – ebenso wie die weiteren Module – halbjährlich durch Microsoft mit den neusten Funktionen und Sicherheitsupdates aktualisiert. Dabei greift man den Trend auf, immer mehr Funktionen mit AI-Komponenten in das System zu integrieren, um Prozesse auf intelligente Art zu automatisieren und Hilfestellungen bei wichtigen Geschäftsentscheidungen zu bieten.

Mit dem Oktober 2019-Update, das ab dem 01. Oktober 2019 allgemein verfügbar sein wird, setzt Microsoft den Trend fort: So wird der starke Kundenwunsch, einen Visitenkarten-Scanner als native Komponente zu integrieren, befolgt:

Business Card Reader in Microsoft Dynamics 365

Mit der neuen Integration können Visitenkarten auf Mobilgeräten (Dynamics 365-App) oder im Internet (reguläres Dynamics 365) gescannt werden. Durch Optical Character Recognition (OCR) – ein bereits lange gut funktionierendes Verfahren – wird der Text im Bild erkannt. Durch ein bereits trainiertes AI-Modell werden die gefundenen Informationen dann den Feldern eines Kontakts in Dynamics 365 zugewiesen. Laut der Ankündigung werden Nutzer auch in der Lage sein, die Befüllung der Felder händisch anzupassen.

Die neue Komponente löst dabei das Problem, dass Kontaktinformationen – beispielsweise zu Leads – bisher durch das Verlieren von Visitenkarten verloren gehen konnten. Durch die native Integration kann ein neuer Kontakt schnell mit allen wichtigen Informationen angereichert werden. Das Scannen von Visitenkarten bietet sich somit insbesondere auf Konferenzen, Meetings oder außer Haus an.

Besonders interessant ist diese Ankündigung, nachdem Microsoft den AI Builder für die Microsoft Power Platform angekündigt hat. Dieser beinhaltet ebenfalls eine Komponente, um Visitenkarten zu scannen. Vermutlich setzt man hier auf dasselbe AI-Modell. Möchtet ihr also weiterführende Aktionen mit dem Scannen von Visitenkarten vornehmen und die Informationen in anderen Applikationen speichern, stehen auch Microsoft PowerApps (Low-Code-Plattform) mit der Integration von Microsoft Flow (Prozessautomatisierung) zur Verfügung.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.