Cloud-Computing und Big Data (Juni 2016)
August 2017
Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW), Hauptstraße 2, 51465 Bergisch Gladbach
Im Juni 2016 hielten zwei Microsoft Student Partners interessante Vorträge über Cloud-Computing und Big Data an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach.
Themen

Business Intelligence (BI), Big Data, Cloud-Computing

Ausführliche Beschreibung

Im Rahmen der Vorlesungen Einführung in die Wirtschaftsinformatik und Wissenschaftliches Arbeiten boten sich zwei Vorträge zu den Bereichen „Big Data“ und „Cloud-Computing“ an. Daniel Struck und ich, zwei Microsoft Student Partner, haben uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen und die Vorträge mit unserem Wissen zu Microsoft belebt. Mit Live-Demos, Videos und eigenen Erfahrungen konnte das Publikum viel mitnehmen.

Agenda

Big Data – Modewort oder Schlüsselkompetenz?

Der erste Vortrag im Rahmen des Moduls Wissenschaftliches Arbeiten gab den Zuhörern einen allumfassenden Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Big Data – heute und in der Zukunft. Mithilfe aktueller Beispiele, wie der Stadt Barcelona, Amazon oder Zalando, und Videos haben wir die Hintergründe näher betrachtet. Statistiken zeigen, dass Big Data definitiv dazu beitragen kann, im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Durch aktuelle Zahlen und anhand von einer Power BI Applikation von Microsoft ließ sich die Bedeutung von Big Data leicht darlegen und belegen.

Cloud-Computing und Microsoft Azure

Der zum Großteil auf Englisch gehaltene Vortrag befasste sich allumfassend mit dem Thema Cloud Computing und Microsoft Azure, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft. Verschiedene Definitionen, Ansätze, Statistiken, Videos und Live-Demos fesselten das Publikum. Sowohl die Hintergründe des Cloud-Computing – auch im Hinblick auf den vorhergegangenen Vortrag – als auch die Techniken und Technologien haben wir in dem Modul Einführung in die Wirtschaftsinformatik passend eingebracht. In dem knapp zwei Stunden langen Vortrag gingen wir auch detailliert auf die Möglichkeiten ein, die die Zuhörer (Studenten) mit Microsoft Azure über Microsoft Dreamspark (jetzt Microsoft Imagine) haben.