Möchtest du zuhause selbst Vitamine anbauen? Ökologisch, biologisch und 100% ohne Plastik? Dann ist die Grow-Grow Nut vielleicht genau das Richtige für dich! Ich habe die Kokosschale genauer unter die Lupe genommen und zeige dir in diesem Artikel meine Impressionen und Erfahrungen- gepaart mit tollen Fotos und Rezepten.

Grow-Grow Nut

Die Grow-Grow Nut ist eine Kokosschale, die dir hilft, dich gesünder zu ernähren und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Das Konzept hinter der Grow-Grow Nut ist einfach: Pflanze dir deine eigenen, vitaminreichen Microgreens auf deiner Fensterbank an und verzichte dabei vollständig auf Plastik – sowohl bei der Verpackung als auch beim Produkt.

Zum Anpflanzen von Microgreens in der Grow-Grow Nut benötigst du neben Saatgut auch Kokosziegel. Das ist stark zusammengepresste Kokoserde, die aufgeht, wenn sie mit Wasser in Berührung kommt – ein spannender Effekt, den es sich in jedem Fall einmal anzusehen lohnt. Du kannst dir das Saatgut und die Kokosziegel eigens zusammenstellen oder auf Nachfüllpakete zurückgreifen.

Zum Start empfehle ich ein Starterkit, das nicht nur eine wunderschöne Grow-Grow Nut beinhaltet. Auch drei Kokosziegel und drei Packungen an leckerem Saatgut werden dich verwöhnen. Außerdem kannst du aus der Verpackung der Grow-Grow Nut einen Deckel für diese ausschneiden, damit die Microgreens in ihren ersten Tagen mit weniger Licht in Kontakt kommen. Das ist gut, damit die Samen schneller keimen und sich die Pflanze „streckt“ und somit größer wird, um an Licht zu gelangen.

Microgreens

Das neue Superfood

Der Anbau von Microgreens ist einfacher als gedacht:

  1. Pro Grow-Grow Nut benutzt du einen Kokosziegel, legst ihn in deine Kokosschale und fügst langsam Wasser hinzu, bis die gesamte Erde druchfeuchtet ist.
  2. Verwende nun deine Microgreens-Samen und verteile diese gleichmäßig auf der feuchten Kokoserde.
  3. Drücke die Samen noch einmal ein wenig auf die Erde, damit sie in dauerhaft feuchtem Umfeld liegen.
  4. Befeuchte die Samen noch einmal explizit von oben durch z.B. einen Drucksprüher. Führe dies auch kontinuierlich während des Wachstums fort.

Eine ausführliche Anleitung findest du auch direkt auf der Homepage der Grow-Grow Nut.

Es gibt eine Reihe an Einkaufsmöglichkeiten für Microgreens und Sprossen. Ich empfehle aus eigener Erfahrung neben dem Shop der Grow-Grow Nut den Microgreen-Shop, der eine breite Auswahl an hochqualitativen Sprossen und Microgreens bietet. Alle Samen sind von einem unabhängigen Labor auf eine einwandfreie Qualität geprüft. Gleichzeitig verkauft das Geschäft keine gezüchteten Sorten, die als ausgewachsene Pflanzen besser aussehen mögen. Tatsächlich sind ungezüchtete Sorten in der Regel viel besser in Bezug auf Inhaltsstoff- und Vitamingehalte.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Microgreens und Sprossen? Beide Varianten sind ein und dieselbe Pflanze, nur das Erntealter ist unterschiedlich. Sprossen haben ein Alter von ca. 3-8 Tagen und Microgreens von ca. 8-20 Tagen. Natürlich ist die Grenze nicht auf den Tag genau festzulegen, aber in etwa so kann man es sagen. Weitere Details hierzu findest du hier.

Meine absoluten Microgreen-Lieblinge habe ich im Folgenden aufgeführt und abgelichtet:

Mizuna

Mizuna besitzt feinen Kohlgeschmack und ist leicht scharf. Die feinen Microgreens lassen sich perfekt als Dekoration oder als Beilage zum Salat verwenden. Besonders gerne verwende ich sie in Burgern als Ergänzung oder Altnerative zum regulären Salat.

Brokkoli

Brokkoli ist als besonders gesundes Gemüse bekannt, das als Immunstärker fungiert. Der würzig-pikante Geschmack erinnert leicht an Chinakohl. Brokkoli esse ich besonders gerne auf Brot als Ergänzung zu Brotaufstrichen. Aber auch als Bestandteil von Salaten eignet sich Brokkoli wunderbar. Ebenso lässt sich aus Brokkoli super leckeres Microgreens-Pesto machen!

Sonnenblumen

Sonnenblumen sind weniger scharf als Mizuna und Brokkoli und schmecken leicht süßlich, frisch und knackig. Sie wachsen unter Berücksichtigung einiger Tipps sehr hoch, sodass eine Grow-Grow Nut mit Sonnenblumen eine gute Grundlage für einen Salat darstellt. Die Samenschale lässt sich – sofern sie nicht schon von selbst abgefallen ist, durch Schütteln entfernen.

Erbsen

Erbsen wachsen – ähnlich wie Sonnenblumen – sehr unkompliziert und bringen dir einen hohen Ertrag. Sie schmecken nach frischen Zuckererbsen und sind unglaublich knackig. Zudem ist die Wurzelbildung sehr beeindruckend. Besonders gut schmecken sie mir in der Pfanne mit ein paar Tropfen Öl und Knoblauch gebraten – ein wahrer Genuss!

Hast du Interesse bekommen und möchtest mehr über Microgreens erfahren? Dann schaue auch einmal auf Microgreens Zuhause vorbei, um dir Tipps und Tricks über den Anbau von Microgreens anzueignen.

Bei Microgreens Zuhause erfährst du Tipps und Tricks über den Anbau von Microgreens.

Microgreens Zuhause

Tipps & Tricks

  • Da die Grow-Grow Nut ein Naturprodukt ist, ist die Lebenszeit naturgemäß beschränkt. Durch das Einreiben mit Öl (nach einer gründlichen Reinigung) kannst du sie verlängern, denn Öl pflegt Holz, wie man es aus anderen Anwendungsbereichen kennt.
  • Die Grow-Grow Nut von Natur aus wasserabweisend und besitzt zudem drei Löcher zum Abfluss überflüssigen Wassers. Trotzdem empfiehlt es sich, die Microgreens nicht zu überwässern.
  • Um die Microgreens zu strecken (d.h. sie länger und größer wachsen zu lassen), empfiehlt es sich, den Deckel des Starterkits zu verwenden, um den Microgreens die ersten Tage kein Sonnenlicht zu gewähren (Blackout). Dadurch strecken sich diese und werden insgesamt deutlich größer.
  • Zur besseren Aufstellung der Grow-Grow Nut benutze ich teilweise einen Blumenständer aus Bambus, wie du ihn in der Gallerie (ganz unten) siehst. Dieser verleiht der Grow-Grow Nut einen noch besseren Stand. Gleichzeitig durchlüftet es die Grow-Grow Nut auch von unten bei den drei Löchern zum Wasseraustritt.

Rezepte

Microgreens eignen sich – je nach Schärfegrad und Geschmack – tags und nachts als der perfekte, vitaminreiche Snack und als Alternative zu ungesundem Fastfood. Insbesondere bei ergibigen Microgreens wird der Hunger bereits nach einer Hand voll Microgreens gestillt. Trotzdem bieten sich Microgreens als perfekt als stilvolle Ergänzung in regulären Rezepten an.

Burger

Mit Microgreens lassen sich super leckere Burger machen! Zusätzlich zum Salat kannst du Microgreens einfach im Burger verteilen. Nicht nur wird er dadurch super knackig und frisch, sondern auch noch einmal ein ganzes Stück gesünder. Meine Favoriten hierfür sind Brokkoli und Mizuna.

In einen leckeren Burger gehört Salat, Tomate, Zwiebel, Chedda-Käse und eine leckere Sauce.

Salat

Microgreens kannst du als Ergänzung zu Salat oder sogar als eigenständigen Salat essen. Hierfür empfehlen sich besonders ergibige Microgreens wie Erbsen, Sonnenblumen oder Ackerbohnen. Ich esse sie insbesondere gerne mit Avocado und Balsamico-Dressing zusammen.

Lasagne

Microgreens eignen nicht nur als wunderschöne Dekoration, sondern können auch praktisch in Lasagne und anderen Aufläufen verwendet werden. Hierzu empfehle ich insbesondere Spinat oder Brokkoli.

Curry

Ist Curry nicht lecker? Ja. Aber mit Microgreens wird es noch leckerer, knackiger und gibt den letzten (frischen) Kick! In ein leckeres Curry gehören natürlich Curry-Paste, Basmati-Reis, Linsen-Bällchen, Kartoffeln, Möhre und Brokkoli – sowohl als ausgewachsenes Gemüse als auch als Microgreens.

Wichtig ist, dass du den Brokkoli (Microgreens) erst am Ende über den Curry streust, damit er super knackig bleibt. Dagegen kannst du Erbsen bereits in das Curry verarbeiten.

Mein Fazit

Die Grow-Grow Nut ist ein absoluter Hingucker – für dich und deine Liebsten! Mit ihr kannst du ökologisch, mit gutem Gewissen und unkompliziert Vitamine auf deiner Fensterbank anbauen. Dabei verfolgt die Grow-Grow Nut gute Ziele – beispielsweise wird pro verkauftem Starterkit ein Baum gepflanzt.

Microgreens werden inzwischen nicht umsonst als das neue Superfood gehandelt. Nicht nur besitzen sie nachweislich bis zu 40 mal mehr Vitamine als ausgewachsenes Gemüse aus dem Supermarkt. Nein, sie schmecken auch abwechslungsreich, knackig, frisch und würzig.

Durch die unkomplizierte Pflege, den problemlosen Anbau und die tolle Initiative hinter der Grow-Grow Nut kann ich dir diese nur wärmstens ans Herz legen. Wenn du meine Tipps befolgst, ist ein Erfolg garantiert.

Bist du auch schon (genau wie ich) verliebt in Microgreens? Neben der Grow-Grow Nut gibt es auch Microgreen Trays, die wunderbar zum Anbau verwendet werden können. Hier findest du mehr Informationen dazu.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.