Unser Leben ist von einer Vielzahl an Aktivitäten geprägt. Unser Alltag mag geplant und strukturiert sein. Und doch kommt es immer wieder zu Überraschungen in einer Welt, die immer komplexer, internationaler und vernetzter wird. Dass die deutsche Bahn Verspätung hat und nach wie vor keine Verbesserung in Sicht ist, ist im Übrigen keine Überraschung mehr. Dass es in der Welt der IT und Software zu Abweichungen kommt, kann jedoch manchmal eine Überraschung sein – und die muss sich nicht immer positiv auswirken. Um solche Negativerfahrungen aktiv zu vermeiden, Feedback zu geben und in der Community und in Kooperation mit Microsoft neue Funktionen zu evaluieren, wurde das Windows Insider Programm ins Leben gerufen.

Windows Insider Programm

Das Windows Insider Programm ist eine Community von Microsoft, die sich mit Vorabversionen von Windows 10 umfassend beschäftigt. Nach der kostenlosen Registrierung erhalten Insider sogenannte Insider Previews (Vorabversionen von Windows 10) als reguläre Windows Updates ausgeliefert.

Als Windows Insider hat man eine Vielzahl an Vorteilen und Möglichkeiten:

[su_list icon=“icon: angle-right“]

  • Ausprobieren neuer Funktionen
  • Besuchen exklusiver Events
  • Teil einer großen Community
  • Feedback direkt an Microsoft geben

[/su_list]

Das Windows Insider Programm ist ein sehr wichtiges Programm für Microsoft. Nicht nur erhält das Unternehmen hiermit eine zweite Qualitätskontrolle mit sehr vielfältigen, realistischen Szenarien unterschiedlicher Nutzer. Auch stellt Microsoft unterschiedliche Versionen von Insider Previews in unterschiedlichen Ringen bereit:

[su_spoiler title=“Fast Ring“]Ihr gehört zu den Ersten, die die neuen Funktionen erhalten, nutzen und bewerten können. Gleichzeitig kann es aber häufiger zu Fehlern kommen, da die neuen Funktionen und Modifikationen noch in den Kinderschuhen stecken.[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Slow Ring“]Insider Previews aus dem Slow Ring erhalten bereits verarbeitetes Feedback aus dem Fast Ring. Daher sind die stabiler, beinhalten jedoch nach wie vor exklusive Einblicke in neue Funktionen vor der Veröffentlichung.[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Release Preview Ring“]Hierüber erhaltet ihr vorzeitig bereits freigegebene Windows-Versionen ohne großes Risiko, gleichzeitig aber nach wie vor die Möglichkeit, konkretes Feedback zu geben.[/su_spoiler]

Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass kontinuierlich anonymisierte Statistiken an Microsoft geschickt werden, um die Reaktion auf neue Funktionen zu evaluieren sowie Leistungs- und Kompatibilitätsprobleme zu ermitteln und identifizieren.

Sinn oder Unsinn?

Insbesondere in den letzten Wochen ist das Windows Insider Programm ein wenig in Verruf geraten: Das große Windows 10 Oktober 2018-Update wurde von Insidern ausführlich getestet und doch beinhaltete die finale Version einen Fehler, der nicht hätte vorkommen sollen: Viele Nutzer beklagten nach ausgeführtem Update den Verlust von persönlichen Daten in den Ordnern Dokumente, Musik, Videos und Bilder. Ein gefundenes Fresser für Microsoft-Gegner und Verschwörungstheoretiker. Aus diesem Fehler wurde das Update seitens Microsoft jedenfalls wieder zurückgezogen und nun arbeitet man mit Hochdruck an einer Lösung. Da stellt sich natürlich die Frage: Hätte man diesen Fehler mit dem Windows Insider Programm nicht vermeiden können?

Nein, nicht zwangsweise, denn ein solcher Update-Prozess auf eine neue Release-Version von Windows (Windows 10 Oktober 2018 Update) wird nicht alltäglich von den Insidern getestet. Für Microsoft ist schlicht unmöglich, die hunderttausend unterschiedlichen Hardware-Software-Kombinationen allumfassend zu testen. Zudem geht Microsoft mit dem Geist der Zeit, optimiert Windows an unterschiedlichen Stellen, verschlankt es und fügt gleichzeitig neue Funktionen hinzu. Eine nie dagewesen Komplexität herrscht vor. Und gerade aus diesem Grund ist das Windows Insider Programm wichtig, um zusätzlich zu den bereits sehr umfangreichen Tests auf Seiten Microsofts individuelle Hard- und Softwarekombinationen zu testen.

Und zu guter Letzt darf man nicht vergessen: Es gibt Ninjacats!

[su_button url=“https://blogs.windows.com/windowsexperience/2015/07/21/a-fun-surprise-for-windows-insiders/“ target=“blank“ background=“#000000″ color=“#ffffff“ size=“4″ radius=“0″ icon=“icon: photo“ icon_color=“#ffffff“]Wallpapers und Ninjacats[/su_button]

Beitritt

Es gibt keine qualitativen Voraussetzungen, um ein Insider zu werden. Voraussetzung ist lediglich Windows 10 sowie ein Microsoft-Account, mit dem man sich sich registriert: In den Einstellungen von Windows 10 gibt es unter dem Punkt Updates & Sicherheit das Windows Insider Programm. Dort könnt ihr auch die Ringe auswählen.

Weitere Informationen erhaltet ihr hier:

[su_button url=“https://insider.windows.com/de-de/how-to-overview/“ target=“blank“ background=“#000000″ color=“#ffffff“ size=“4″ radius=“0″ icon=“icon: leanpub“ icon_color=“#ffffff“]Programmübersicht des Windows Insider Programms[/su_button]

Show CommentsClose Comments

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.